Besprechungen von „Florians gesammelte Gruselgeschichten“, C. Bertelsmann Verlag

 

Florians gesammelte Gruselgeschichten

 

Eingebettet in die Rahmenhandlung der Krankheut Florians werden hier 10 voneinander unabhängige Gruselgeschichten erzählt – ein Decameron für Kinder.

Die Rahmengeschichte selbst spricht von Einsamkeit und Langeweile im Krankenbett, vom Gefühl des Verlässigtseins und spricht damit Erfahrungen der kindlichen Recipienten an. Sie schildert aber auch die Zuwendung von Eltern und Besuchern. Mit der Rahmenschichte wird letztendlich der Anstoß gegeben, die eigene Phantasie spielen zu lassen, selbst Geschichten zu erfinden und niederzuschreiben. Diese Anregung, vom passiven Hörer oder Leser zum aktiven Schreiber zu werden, ist nicht hoch genug anzurechnen...

 

Ein spannendes Buch, das die Phantasie anregt und dazu ermuntert, selbst dichterisch tätig zu werden. Da es sprachlich wie technisch gut gestaltet ist, ist es sehr zu empfehlen.

Monika Fabjan, Kommission für Kinder- und Jugendliteratur, Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Sport